Organisation

Der Stiftungskapitalgrundstock

500.000 Euro bilden den Stiftungskapitalgrundstock, den Stifter Ernst Prost mit einem Großteil seiner privaten Ersparnisse ausstattet. „Diesen Betrag schenke ich und diese Basis ist unantastbar. Ihre Aufgaben erfüllt die Stiftung allein aus Erträgen des Stiftungsvermögens, aus Spenden und aus Zustiftungen", erläutert der Stifter.

Spenden und Zustiftungen

Zustiftungen und Spenden machen die Stiftung noch tatkräftiger. Gemeinsam mit den Erträgen aus dem Stiftungskapitalgrundstock stellen sie die Mittel für sämtliche Hilfsprojekte dar. Zuwendungen, egal ob Zustiftung oder Spende, sind steuerlich absetzbar. Die Stiftung kann dazu Zuwendungsbescheinigungen, besser bekannt als Spendenquittungen, ausstellen.

Stiftungsvorstand

Der Stiftungsvorstand setzt sich aus dem Stifter Ernst Prost, seinem Sohn Benjamin Orschulik und Prosts Lebensgefährtin Kerstin Thiele aus Eisenhüttenstadt zusammen.

Kosten

Viel Hilfe, wenig Kosten lautet ein Grundsatz der Stiftung. Deshalb arbeitet der Stiftungsvorstand ehrenamtlich. Dies ist in der Satzung explizit festgelegt. Kosten und Geldvernichter, die die Stiftungserträge auffressen sind tabu. Schlank und tatkräftig muss die Stiftung sein. So fallen weder Personalkosten noch solche für Räume und Mieten an.

Satzung

Hier können Sie die Stiftungssatzung herunterladen (pdf, 2,3 MB)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.