Ernst Prost

„Ich bin jeden Tag aufs Neue unglaublich dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, über meine Stiftungen anderen Menschen zu helfen“

ernst prostAm 14.2.1957 wurde Ernst Prost im bayrischen Altötting geboren und wuchs in einfachen aber unbeschwerten Verhältnissen in Kissing und in Lauterbach/Zusam auf.

Er war nicht der klassische Musterschüler, das Lernen war ein notwendiges Übel für Ernst Prost. Er war ein Querdenker, ein Weltverbesserer und ein Träumer, der früh seinen Blick in die Welt schweifen ließ, neugierig wartete, dass er diese erobern konnte. Wissensdurstig andere Kontinente, Kulturen, Menschen und Religionen erkunden – das war sein Traum.

Nach einer Lehre als Kfz-Mechaniker entwickelte er einen beruflichen Ehrgeiz, um sich diesen Traum zu erfüllen, ein unabhängiges Leben zu leben. Er wollte es den anderen, die nie an ihn geglaubt hatten, zeigen, dass er es zu „etwas“ schaffen kann. Dafür arbeitete er sehr hart und ließ sich auch von Rückschlägen nicht abschrecken. Das machte ihn zu diesem erfolgreichen Unternehmer, der er heute ist- ein Unternehmer, der für das Wohl vieler Menschen tagtäglich sein Unternehmen menschlich, fürsorglich und mit Weitblick führt.

Früh sah er welche Facetten das Leben bietet – Freude, Leid, Elend, Überdruss, Habgier, Krankheit, Tod, Hass und Liebe. Nie konnte er dies ignorieren und wollte schon immer die Welt ein klein wenig besser machen - Menschen helfen, die Hilfe nötig hatten.

Schon als junger Mensch half er mit wenig Geld und persönlichem Einsatz – er half Waisenkindern in Indien, machte freiwillig Dienst zu Weihnachten im Krankenhaus bei alten Menschen, die von der Familie und der Gesellschaft vergessen wurden.

Ethische Werte und Grundsätze wie Fleiß, Respekt, Demut, Lob und Dankbarkeit sind Ernst Prost schon immer sehr wichtig gewesen und diese lebt er privat wie auch in seiner Firma. Ein Werbespot mit Ernst Prost, der auf eben diesen Werten fußt, erweckte 2010 über die Grenzen von Deutschland hinaus gewaltige Aufmerksamkeit und ein riesiges Interesse für die Firma aufgrund des sozialen Aspekts. Die Resonanz der Zuschauer ist überwältigend: Lob, Ansporn, aber auch immer mehr Bittbriefe und Hilferufe erreichten ihn und er half, wo es ging. Um die Hilfe besser zu strukturieren und nachhaltig zu gestalten, suchte Ernst Prost nach möglichen Organisationsformen. Die Idee der Stiftung blüht auf und wird bald darauf zum Leben in seiner 2010 gegründeten Ernst Prost Stiftung erweckt: „Beruflich habe ich viel erreicht. Seit einiger Zeit fühle ich einen unbändigen Drang, darüber hinaus etwas Vernünftiges zu unternehmen, was über meinen Tod hinaus Sinn macht. Motorenöle und Additive herstellen und verkaufen sichert die Arbeitsplätze meiner 750 Mitunternehmer. Das ist wichtig; und dennoch: Ich möchte im wahrsten Sinne des Wortes Sinn stiften und helfen, wo keiner hilft - und ich möchte geben wo keiner mehr gibt!“

Es erfüllt ihn jeden Tag aufs Neue mit einer unbeschreiblichen Dankbarkeit, dass er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Kerstin Thiele und seinem Sohn Benjamin mit seiner Stiftung Menschen helfen kann. „Da wird plötzlich auch Geld wieder sinnvoll, wenn man anderen Menschen damit das Leben erleichtern oder gar retten kann“.

Ernst Prost ist sich sicher, dass es noch viel Arbeit für ihn, seine Lebensgefährtin, seine Kinder und auch deren Kinder gibt, denn das Schlechte, das Böse und die Not in dieser Welt kann man – wie es die Menschheitsgeschichte lehrt – nicht ausrotten, sondern nur durch Arbeit, Hilfe und Liebe gemeinsam bekämpfen und eindämmen.

Nun auch mit einer weiteren Stiftung – der ERNST PROST FOUNDATION FOR AFRICA.

Weitere Informationen zu Ernst Prost finden Sie unter www.ernstprost.de